Blog

[ü30blogger Blogparade] Nachhaltigkeit – was hat das mit Rauchen und dem Dampfen zu tun ?

Vor ein paar Wochen gab es eine große Diskussion in der Dampferszene was das Thema Nachhaltigkeit angeht. Es ging im Besonderen um die Chubby Gorilla Flaschen und den damit entstehenden Plastikmüll.

Auslöser dieser Diskussion war dieses Video.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cayjOBCQOTQ&t=613s
Plastikmüll beim Dampfen

Ich habe mir im Bezug auf dieses Video so meine Gedanken gemacht. Ist Dampfen wirklich so umweltschädlich ? Wie sieht es da im Vergleich mit dem Rauchen aus ?

Ich finde es toll wenn man dort wo man kann auch Plastik verzichtet und die momentane Diskussion über Nachhaltigkeit öffnet hoffentlich vielen Menschen die Augen. Auch in Supermärkten findet man im Moment Alternativen zu den kleinen Beuteln für Obst. All das ist ein wichtiger Schritt um Plastik zu vermeiden. Ich kaufe z.B. seit längerer Zeit keine Plastiktüten mehr. Ich habe mir mehrere faltbare Beutel besorgt und habe immer min. einen in der Tasche. Im Notfall kaufe ich Papiertüten.

Es ist gut sich auch im Kleinen immer wieder Gedanken über seinen Müll zu machen und lieber Sachen mehrmals zu verwenden. Aber oft denkt man dann zu klein, wie ich finde. Man sollte bei jedem Problem versuchen öfter mal die Perspektive zu ändern. Ich habe jetzt nicht den sehr großen Verbrauch an Liquid, da ich MTL dampfe. Aber auch bei mir stehen diese Chubby Flaschen neben vielen selbst gemischten Liquids. Die selbst gemischten Liquids werden in wiederverwendbaren Plastikflaschen aufbewahrt. Und ja, da könnte man auch Glasflaschen nehmen.

Wenn man sich aber überlegt was der einzelne Dampfer schon an nicht weggeworfenen Zigarettenstummeln spart, ist das doch eine Überlegung wert.

Zwei aus Pflanzen geformte Füße. Wie Nachhaltig ist Dampfen gegenüber Zigaretten.

Nachhaltigkeit Rauchen

Der Schaden den der Tabakanbau und -Konsum mit sich bringt ist erheblich.

Um genügend Fläche für den Tabakanbau zu haben werden große Teile der Wälder in Afrika, Asien und Südamerika gerodet. Die gerodeten Flächen werden durch die Tabakpflanze stark ausgelaugt, da der Tabak einen sehr hohen Nährstoff- und Wasserverbrauch hat. So benötigt man für eine Tonne Tabak zirka 3000 Kubikmeter Wasser. Der Tabak entzieht dem Boden sehr viel Kalium, Phosphor und Stickstoff.

Die heute auf Ertrag optimierten Tabakpflanzen sind außerdem anfällig für Schädlinge und Pilze. Was den Einsatz von Pestiziden nötig macht. Da der Tabak in Regionen angebaut wird in denen Umweltauflagen kaum oder gar nicht existieren, werden die verschiedenen Chemikalien oft nicht richtig oder zu viel eingesetzt.

Ist der Tabak erntereif muss er getrocknet werden. Die am meisten eingesetzte Tabaksorte der Virginia Tabak benötigt ein Heißluftverfahren um möglichst schnell zu trockenen. Da Tabak meist in eher armen Ländern angebaut wird benutzt man zur Trocknung Holz von abgeholzten Bäumen. Um ein Kilo Tabak Virginia-Tabak zu trocknen verheizt man bis zu 9 Kilo Holz.

Bis jetzt hat noch keiner eine einzige Zigarette geraucht. Aber die Umweltverschmutzung geht weiter.

Die Einwegfilter die Bestandteil der meisten Zigaretten sind aus schwer abbaubaren Kunststofffasern. Außerdem sammeln sich in den Filtern Schadstoffe vom Rauchen an die dann an die Umwelt abgegeben werden.

Nachhaltigkeit Dampfen

E-Zigaretten sind Elektro-Geräte. Als solche stellen sie schon bei der Herstellung erhebliche Umweltbelastungen dar. In geregelten Geräten sind Platinen verbaut und es werden verschiedene Edelmetalle für die Herstellung von Verdampfern und Coils benötigt. Auch die benötigten Akkus sind bei der Herstellung sowie bei der Entsorgung umweltbelastend. Aber anderes als bei Zigaretten benutzt man E-Zigaretten , also Akkuträger, Akkus und Verdampfer lange. Es gibt zwar auch Einwegverdampfer, aber diese sollen wohl auch ziemlich lange halten. Trotzdem würde ich diese Idee nicht unterstützen. Das hat mir zu viel mit Wegwerfgesellschaft zu tun. Pod-Systeme mit ihren Wegwerf-Pods sind umwelttechnisch auch eher bedenklich. Obwohl es wohl Überlegungen von einzelnen Herstellern gibt, ein dem Pfandsystem ähnliches System zu etablieren. Wir werden sehen.

Liquids sind häufig in den oben genannten Chubby Flaschen. da es sich um eine Flüssigkeit handelt muss diese in auslaufsicheren Behältern ausgeliefert werden. Hier kommt es auch sehr auf den täglichen Verbrauch des Dampfers an. Ein DL Dampfer wird hier deutlich mehr verbrauchen als jemand der MTL oder POD Systeme dampft.

Mein Fazit

Ich habe mir als Raucherin nie Gedanken darüber gemacht wie viel Umweltschaden entsteht, lange bevor ich mir eine Zigarette angezündet habe. Das die Einwegfilter umweltschädlich sind war mir bewusst und ich habe sie nie einfach auf die Straße oder sonst wohin geworfen. Um so mehr freue ich mich das meiner Meinung nach die E-Zigarette deutlich nachhaltiger ist. Es war für mich nicht der Grund umzusteigen, aber es ist ein schöner Zusatzpunkt.

Natürlich kann jetzt sagen das bei der Herstellung von E-Zigaretten hohe Umweltschäden in den Herstellerländern passieren, aber das ist auch bei allen anderen Elektrogeräten so. Und wer will heute schon auf sein Smartphone, Smart TV oder einfach nur auf seine Elektroherd verzichten. Alles Luxusgüter, genauso wie die E-Zigarette.

Wer noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit lesen will, findet hier die Blogparade.

10 Kommentare

  • elablogt

    Ich glaube bei Luxusgütern oder in dem Fall Dingen mit Suchtpotential ist es ja schon sehr schwer zu verzichten. Ich kenne ne Menge Raucher, die einfach trotz gutem Willen noch nicht davon los gekommen sind und somit natürlich auch einiges an Müll und Ressourcen verbrauchen die man einsparen könnte.
    Gut finde ich, wenn das Bewusstsein darüber aber immer weiter wächst. Sobald du weißt du verbauchst mit diesem oder jenem Liquid folgendes an Ressourcen wirst du vielleicht sogar das ein oder andere Mal drauf verzichten, wer weiß!?
    Liebe Grüße Ela

    • Beate

      Hallo Ela,

      ja das könnte sein. Aber ich habe schon vor der momentanen Diskussion Müll und Ressourcen versucht zu sparen und mein Verbrauch an Liquid ist nicht so hoch das ich in der Beziehung ein schlechtes Gewissen habe.

      Liebe Grüße,
      Beate

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Hallo Beate,
    ich finde jeder kleine Schritt ist es wert. Ich rauche nicht, habe nie geraucht, aber ich denke auch hier ist Nachhaltigkeit ein Thema. Das habe ich jetzt erst so auf dem Schirm, durch Deinen Post.
    Liebe Grüße Tina

    • Beate

      Hallo Tina,

      ich hatte das auch nicht auf dem Schirm sondern erst durch die Blogparade Gedanken darüber gemacht und recherchiert.

      Liebe Grüße,
      Beate

  • Birgit

    Liebe Beate,
    über die Umweltverschmutzung und den Verbrauch von Ressourcen durch Zigaretten(-anbau) habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Vermutlich, weil ich sowieso seit jeher Nichtraucherin bin.

    Genauso, wie wir nur eine Erde haben, haben wir alle auch nur einen Körper. Und für diesen ist das Dampfen gleichermaßen ungesund und schädlich wie das Rauchen. Deshalb kommt weder das eine, noch das andere für mich in Frage.
    Herzliche Grüße
    Birgit

  • HappyFace313

    🙂 Liebe Beate,

    da ich einen Menschen an den Folgen einer COPD4-Erkrankung verloren habe, halte ich überhaupt nichts vom Rauchen!
    Dass „Dampfen“ besser sein soll als die herkömmliche Zigarette, ist noch nicht bewiesen.
    Es ist Deine Gesundheit. Es ist Dein Leben. Du musst machen, was Du für richtig hältst. Ich unterstütze weder die Raucher noch die Dampfer!

    Schönen Sonntag!
    Claudia 🙂

    • Beate

      Liebe Claudia, es ist sehr wohl bewiesen das Dampfen 95 % weniger schädlich ist als Rauchen. Das bestreiten sogar die Dampfgegner nicht mehr. Selbst in den meisten Boulevardpresse Artikeln wird nach der reißerischen Aufmachung meist das ganze stark relativiert. Und ja, es ist meine Gesundheit und genau aus diesem Grund habe ich vor 1,5 Jahren aufgehört zu rauchen.

      Viele Grüße, Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.